Coaching wirkt!

Blogbeitrag vom 19. August 2020

Coaching wirkt!

Die Wirksamkeit von Coaching gilt als wissenschaftlich gesichert, neue Studien fördern immer neue Wirkfaktoren in unterschiedlichen Kontexten zu Tage. Die Rechtfertigung von Coaching als wirksame individuelle Intervention der Personalentwicklung ist gegeben. Nun kommt es für Unternehmen darauf an, diese gezielt und wirkungsvoll zu nutzen.

Positive Wirkung und Wirkfaktoren von Coaching

Coaching hat den wissenschaftliche Test bestanden: es wirkt! Doch welche positiven Wirkungen sind eigentlich zu erwarten, und welche Faktoren führen dazu, dass Coaching wirkt? Einen guten Überblick hierzu bieten einschlägige Metaanalysen zum aktuellen Stand der Coachingwirksamkeit (vgl. Kotte et al., 2018; Schermuly, 2019). Exemplarisch werden im Folgenden einige Ergebnisse hervorgehoben.

Coaching steigert die Leistungsfähigkeit und Zielerreichung

Der größte Effekt der Wirksamkeit von Coaching zeigt sich in Bezug auf Leistungsvariablen – Personen, die ein Coaching in Anspruch genommen haben, werden nach dem Coaching als leistungsfähiger eingeschätzt (Jones et al., 2015). Die Ergebnisse sprechen zudem dafür, dass Coaching dem Training als andere Form der individuellen Personalentwicklung in seiner Wirkung überlegen ist. Die Transferstärke von Coaching – als Format, das individuelle Bedürfnisse berücksichtigt und einen selbstgesteuerten Lernprozess im Alltag unterstützt – ist hoch und ermöglicht eine unmittelbare Steigerung der Arbeitsleistung (Kotte et al. 2018).

In der Metaanalyse von Theeboom et al. (2013) konnte die positive Wirkung von Coaching auf „zielgerichtete Selbstregulation“ nachgewiesen werden – Personen erreichen mithilfe eines Coachings ihre Ziele leichter. Auch hier wird die leistungssteigernde Wirkung von Coaching belegt. Zudem verfügen Personen nach einem Coaching über eine höhere Zufriedenheit mit ihrer Arbeit und fühlen sich stärker an ihr Unternehmen gebunden.

Virtuelle Coachings sind genauso wirksam wie Face-to-Face-Coachings

Jones et al. (2015) kommen zu dem Ergebnis, dass Coaching-Settings im Face-to-face sich in ihrer Effektivität nicht von Coaching-Formaten, die virtuelle Elemente wie das Telefon oder schriftliche Kommunikation (E-Mail/Chat) integrieren, unterscheiden. Was bedeutet dieser Befund? Virtuelles Coaching bietet enorme Vorzüge in Bezug auf Kosten- und Zeitersparnis, zudem ist es flexibel und ortsungebunden realisierbar – ein echter Vorteil, nicht nur für dezentral aufgestellte Organisationen, sondern nach unser aller Erfahrung der letzten Monate und der steigenden Bedeutung von Remote-Leadership für alle Unternehmen ein Erfolgsfaktor.

Was bedeutet das für die Implementierung von Coaching im Unternehmenskontext?

In einer Welt, in der Organisationen und ihre Führungskräfte gezwungen sind, komplexe Veränderungen schnell und mit knappen Budgets umzusetzen, unterstützt Coaching als nachweislich wirksame Intervention – und ist kollektiven Formaten wie Trainings gar vorzuziehen. Führungskräfte Coaching vermag es, die Leistungsfähigkeit von Führungskräften zu steigern und sie bei ihrer Zielerreichung zu unterstützen, und das auch digital.

Die Führungskräfte werden in ihrem psychologischen Empowerment gestärkt – eine Fähigkeit, die im Kontext der New Work-Diskussion immer stärker an Bedeutung gewinnt. Nicht ohne Grund steht evelop_me als Wortschöpfung aus „empowerment“ und „development“ für genau dieses Ziel: „Coaching lässt Führungskräfte über sich hinauswachsen“ – sie fühlen sich bedeutsam, kompetent, selbstbestimmt und einflussnehmend in ihrem Beruf (zur Definition des psychologischen Empowerment-Begriffs vgl. Schermuly, 2019).

 

evelop_me ist digitale Führungskräfteentwicklung durch erfahrene Kienbaum-Coaches. Die Coaching-Plattform unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, die Handlungsfähigkeit sowie Leistung ihrer Führungskräfte zu steigern, damit sie ihre strategischen Ziele erreichen und als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden.

Literaturliste für Interessierte

  • Jones, R. J., Woods, S. A. & Guillaume, Y. R. F. (2015). The effectiveness of workplace coaching: A meta-analysis of learning and performance outcomes from coaching. Journal of Occupational and Organizational Psychology. https://doi.org/10.1111/joop.12119
  • Kotte, S. et al. (2018). Stand der Coachingforschung: Ergebnisse der vorliegenden Metaanalysen. In: Greif, S., Möller, H. & Scholl, W. (Hrsg.) (2018). Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 553-562). Heidelberg: Springer.
  • Schermuly, C. C. (2019). Erfolgreiches Business-Coaching: Positive Wirkungen, unerwünschte Nebenwirkungen und vermeidbare Abbrüche. Weinheim: Beltz.
  • Schermuly, C. C. (2019). New Work – gute Arbeit gestalten: Psychologisches Empowerment von Mitarbeitern. Freiburg: Haufe.
  • Theeboom, T., Beersma, B. & van Vianen, A. E. M. (2014). Does coaching work? A meta-analysis on the effects of coaching on individual level outcomes in an organizational context. The Journal of Positive Psychology, 9(1), 1-18.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blog-Beiträge von evelop_me.
  • Coachingwirksamkeit
  • Wirksamkeit
  • Wirksamkeit von Coaching