Coaching-Apps: Wieso der Hype?

Blogbeitrag vom 1. Oktober 2020

Coaching-Apps: Wieso der Hype?

Aktuelle Studien prognostizieren die Transformation der Personalentwicklung durch Coaching-Apps (Gartner, 2020). Es wird erwartet, dass Coaching-Apps zu einem wesentlichen Teil des Entwicklungszyklus aller Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen werden. Das ist die Demokratisierung von Coaching, da nicht mehr nur das Top-Management, sondern auch operative Führungsebenen einen Coach für sich beanspruchen.

Coaching-Apps stehen am Beginn vom Gartner Hype Cycle

Coaching App HR Hype Cycle

Hype Cycle for Human Capital Management Technology. Modifiziert entnommen aus Gartner (2020).

Der Hype-Zyklus hilft Branchenexperten den Reifegrad und die Fähigkeiten von Technologien auf dem Markt zu verstehen. Die Darstellung hilft bei der Priorisierung von Investitionen, indem die thematische Reife von Schlüsselanwendungen und -technologien eingeschätzt wird. Coaching-Apps stehen am Beginn des Hype Cycles mit einem prognostizierten Plateau in über 10 Jahren.

Was leistet eine Coaching-App?

Coaching-Apps bieten für Unternehmen eine Reihe von Vorteilen zur Maximierung der Wirksamkeit eines Coaching-Programms. Von der App profitieren beide Seiten der Coaching-Beziehung (Coach/Coachee), sowie HR-Verantwortliche und Vorgesetzte. Die App ermöglicht die Gestaltung eines digitalen Coaching-Prozesses begonnen mit dem Matching der Coaching-Beziehung, flexibel buchbaren Coaching-Sessions, zur persönlichen Reflexion anregenden Übungen und einem Reporting zur Erreichung des Coaching-Ziels.

Wie führen Coaching-Apps zur Demokratisierung von Coaching?

Coaching wird seit vielen Jahren von Unternehmen eingesetzt, allerdings mit überwiegend engem Fokus auf das Top-Management. Doch in den letzten Jahren wurde diese Exklusivität zunehmend aufgebrochen, denn die Nachfrage nach Coaching steigt in der gesamten Belegschaft. Bei dieser Entwicklung steht insbesondere das mittlere Management im Fokus, denn durch die von Komplexität und Unsicherheit geprägte Unternehmensumwelt steigt die Notwendigkeit exzellenter Führungsarbeit. Coaching-Apps sind Teil der Lösung, um den steigenden Bedarf an Coaching zu bedienen. Das vormals exklusive Coaching kann durch Coaching-Apps von einigen wenigen auf Hunderte oder sogar Tausende von Teilnehmenden ausgerollt werden. Dies wird oft als die Demokratisierung von Coaching bezeichnet.

Wie unterstützen Coaching-Apps HR-Verantwortliche?

Coaching-Apps liefern die Technologie, um Coaching in einer Organisation skalieren zu können. Aber mit der Technologie ist es nicht getan: Die erfolgreiche Implementierung in den individuellen Unternehmenskontext erfordert fachliche Organisationsexpertise (u. a. für die Einbettung in die Unternehmenskultur und in bestehende Lern- und Entwicklungsaktivitäten).

Technologie zur Skalierung individueller Coaching-Beziehungen

Coaching-Apps unterstützen HR-Verantwortliche in der Organisation der wachsenden Anzahl an Coaching-Beziehungen. Hierfür liefern Coaching-Apps Reportings, um die Auswirkung der Coaching-Beziehung auf das individuelle Entwicklungsziel und auch auf das Gesamtprogramm nachzuvollziehen. Für skalierbare Coaching-Beziehungen integrieren Coaching-Apps die Abstimmung zwischen Coach und Coachee (z. B. durch Chat), die Durchführung von Video-Coachings und den Zugang zu weiteren Inhalten, welche die Effektivität der Coaching-Sessions verbessern können. Der Einsatz von Technologie zur Abdeckung dieser Anforderungen in skalierbarer Weise ist der generische Beitrag von Coaching-Apps zur Demokratisierung von Coaching.

Implementierung von Coaching in den Unternehmenskontext

Mit dem flächendeckenden Einsatz von Coaching besteht für HR-Verantwortliche ein zunehmender Bedarf, gesamtheitliche Entwicklungsprozesse in entsprechender Skalierung aufzusetzen. Dabei stehen HR-Verantwortliche vor der Herausforderung, die Tausenden Coaching-Beziehungen, mit jeweils mehreren Coaching-Sessions und einer Vielzahl individueller Coaching-Ziele, abzubilden und in die oftmals bestehenden Lern- und Entwicklungsaktivitäten zu integrieren. Hierbei kommen Coaching-Apps an ihre funktionalen Grenzen, denn jedes Unternehmen ist hochindividuell und kann nicht mit einem standardisierten skalierbaren Prozess entwickelt werden. Coaching-Apps sollten daher neben der technischen Plattform auch die inhaltliche Expertise liefern, um eine nachhaltige Implementierung und Entwicklung in der Personalentwicklung begleiten zu können.

Warum eine Coaching-App mit technischer Skalierung und fachlicher Organisationsexpertise?

Um den Unterschied zwischen Technologie und HR-Expertise möglichst scharf zu zeichnen, folgen zwei Extrembeispiele.

1) Coaching-Apps ohne fachliche Organisationsexpertise sind digitale Coaching-Vermittler

Der digitale Coaching-Vermittler liefert die Technologie für einen digitalen Coaching-Prozess und einen Pool an verfügbaren Coaches. Was der digitale Coaching-Vermittler nicht liefert ist die individuelle Implementierung in den Unternehmenskontext, welche in komplexen Organisationen maßgeblich über den nachhaltigen Erfolg der Demokratisierung von Coaching entscheidet.

2) Coaching-Apps ohne technische Skalierung sind analoge Coaching-Anbieter

Der analoge Coaching-Anbieter liefert einen virtuellen Coaching-Prozess (z. B. über Videotelefonie) und einen Pool an verfügbaren Coaches. Was der analoge Coaching-Anbieter nicht liefert ist die Digitalisierung (und damit die Skalierung) der Coaching-Beziehung durch Reportings, Matching, Terminierung und Prozesssteuerung, die für die Organisation von Tausenden Coaching-Beziehungen unabdingbar ist.

evelop_me vereint technische Skalierung und fachliche Expertise

Erst die Verbindung von technischer Skalierung und fachlicher Organisationsexpertise kann das Potential von Coaching-Apps für die nachhaltige Implementierung und Entwicklung von Tausenden Mitarbeitern ausschöpfen. Daher vereint evelop_me die jahrzehntelange Organisationsexpertise von Kienbaum mit einer Coaching-App, damit Führungskräfte in der VUCA-Welt über sich hinauswachsen. Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Demokratisierung von Coaching und haben eine klare Haltung zu Qualität und Anspruch im Business Coaching.

Literaturliste für Interessierte

  • Gartner (2020). Hype Cycle for Human Capital Management Technology. Verfügbar unter: https://www.gartner.com/en/documents/3988003/hype-cycle-for-human-capital-management-technology-2020

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blog-Beiträge von evelop_me.
  • Coaching App
  • Demokratisierung von Coaching